logo

Stuttgart - Samara

01 02 03 04 05 01 02 03 04 05 01 02 03 04 05

Jugendbegegnung in Stuttgart inkl. Peterstal/Schwarzwald vom 02.06. bis 11.06.2016

Im Rahmen der fast seit 25 Jahren bestehenden Partnerschaft fand die Jugendbegegnung zwischen Stuttgart und Samara statt. Am 02.06. wurden 12 Schüler im Alter von 12 bis 13 und zwei Begleiterinnen am Flughafen vom Gastgeber - dem Kinder – und Jugendhaus Stammheim - herzlich begrüßt und zum Ort unserer Unterkunft gebracht. Die ersten Eindrücke von der Stadt ermöglichte schon die zentral liegende Stuttgarter Jugendherberge mit Blick über die Stadt. Das Ziel der Jugendbegegnung war, den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, durch die sinnvolle Zeitverbringung junge Menschen aus einem anderen Land kennenzulernen und die Vorurteile abzubauen.

Das zusammen im Schwarzwald verbrachte Wochenende sorgte dafür, dass die Verständigung zwischen den deutschen und russischen Jugendlichen super klappte. Die Jugendlichen mussten vieles gemeinsam erledigen und erleben: von Küchendienst und Aufräumen bis GPS Tour, Erlebnisbad und Ausflug. Nach der Rückkehr in die Stadt erwartete auf uns das vielfältige und interessante Programm . Beim Stadtspiel Tips und Trips lernten die Jugendlichen die Stadt und ihre Menschen kennen, die gerne bei den Aufgaben halfen und über die Stadt erzählten. Dank dem Besuch des Landtages von Baden-Württemberg hatten die Teilnehmer die Möglichkeit mit Frau Lösch das politische Leben und die politischen Ereignisse in Deutschland und Russland zu besprechen. Frau Lösch war so nett und berichtete so interessant, dass sie das Interesse an den politischen Fragen bei den Jugendlichen weckte, obwohl die meisten früher Politik langweilig fanden.

Jeden Tag waren die russischen Jugendlichen zusammen mit ihren deutschen Gleichaltrigen auf der spannenden Entdeckungsreise der Welt nicht nur der deutschen Kultur und Geschichte ( Besichtigung des Schlosses in Ludwigsburg und die Teilnahme an einem Stadtrundgang ), sondern auch der Geschichte Europas und der Welt (der Besuch vom Mercedesmuseum). Die Wilhelma - der Zoo, der eher ein Riesenpark ist, bietet so viel zu sehen! So wurde der Besuch für uns zur spannenden Expedition ins Tier- und Pflanzenreich und gleichzeitig zur kleinen Zeitreise in die Geschichte Deutschlands. An einem Tag wartete auf uns Tripsdrill, wo alle einen erlebnisreichen Tag mit verschiedenen Karussells, kühlenden Wasserrutschen und wilden Achterbahnen erleben konnten.

Die Gelegenheit, sich mit den Gleichaltrigen auf Deutsch zu unterhalten und zusammen was zu unternehmen, bestand rund um die Uhr: bis spät am Abend nutzten die Jugendlichen das ganze Spiel - und Sportangebot für drinnen und draußen in den Jugendhäusern Stammheim und Hausen.

Obwohl die Jugendlichen zum ersten Mal im Ausland waren und etwas Angst vor allem Unbekannten hatten, gelang es Michael Klamm, dem Leiter des KJH Stammheim, bald ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Wir möchten uns herzlich bei Michael Klamm , den Kinder- und Jugendhäusern Stammheim, Hausen Teams bedanken, dass sie uns ein gut durchgedachtes und vielfältiges Programmangebot vorbereitet haben. Überall wurden wir sehr freundlich und herzlich aufgenommen und nahmen alle Angebote offen, vertrauensvoll und mit großem Vergnügen wahr. Es kam zu einer echten Teambildung unter allen Beteiligten.

Oksana Klynina