Über uns

VIELFALT AUS GUTEM GRUND

Vielfalt prägt unser Angebot für die Jugend in Stuttgart seit unseren Anfängen vor 60 Jahren. Viele Kinder und Jugendliche konnten wir seither mit abwechslungsreichen Aktivitäten und einer breitgefächerten Themenpalette erfolgreich ansprechen.

Warum für uns Vielfalt so wichtig ist?

Weil unsere jungen Besucher so vielfältige Interessen und Bedürfnisse, Hintergründe und Ziele, Fragen und Wünsche mitbringen. Wir sehen diese Kinder und Jugendlichen tagtäglich, begleiten sie oft in ihrer Entwicklung über mehrere Jahre und fördern sie in ihrer Individualität und Verschiedenartigkeit.

Leider sieht das Bild, das die Öffentlichkeit von unserer jungen Generation vermittelt, oft ganz anders aus. Sehr verallgemeinert und sehr oberfl ächlich betrachtet, wird oft die Vorstellung genährt, dass die bestimmenden Themen Gewalt, Trinken und Party machen seien und dass die Haltung der jungen Generation von Desinteresse und Perspektivlosigkeit gekennzeichnet sei. Davon distanziert sich die „ältere Generation“ gerne unter galanter Ausblendung der Tatsache, dass die Verantwortung für die Entwicklung der jungen Generation zu einem großen Teil bei ihr liegt.

Wir sehen das anders!

Bei unseren besonderen Projekten und ebenso bei der täglichen Arbeit in unseren Einrichtungen erleben wir junge Menschen, die sich engagieren – für ein Projekt, für eine gute Sache, für ihre eigene Weiterentwicklung. Die sich mit Begeisterung und Teamgeist auf gute Ideen und Herausforderungen einlassen. Die aufgeschlossen, neugierig, kritisch und differenziert denken und handeln.

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis?

Besonders in Zeiten, in denen Sparzwänge die finanziellen Spielräume einengen und der Haushalt unserer Stadt mit viel Bedacht geplant werden muss, denken wir, die Nachfrage sollte das Angebot bestimmen. Gerade wenn es um die Interessen und Perspektiven der jungen Generation geht.

Das machen wir daraus!

Unsere 41 Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie unsere Projektbüros richten sowohl ihr Angebot als auch ihre Öffnungszeiten ständig an den aktuellen Anforderungen aus. So sind heute individuelle Betreuungs- und Bildungsangebote, neben dem vielfältigen Programm aus den Bereichen Musik, Sport und Werkstätten, bereits zur Selbstverständlichkeit geworden. Außerdem haben wir expandiert. Aktuell betreibt die Stuttgarter Jugendhaus gGmbH Schulsozialarbeit an 13 Standorten, dreimal EBA – erweitertes Betreuungsangebot an Schulen – sowie zweimal Betreuung an der Ganztagesschule und vier Horte an der Schule. Hier sei beispielsweise der Hort an der Pragschule genannt, wo die Nachfrage und die Ergebnisse uns deutlich zeigen, wie nachhaltig positiv eine qualifizierte, verbindliche Betreuung wirken kann.

Und wie bekommen wir das hin?

Indem auch wir uns ständig wandeln und weiterentwickeln. Die Verschiebung, Ausdehnung und Erweiterung unserer Arbeitsschwerpunkte führt auch zu Anpassungen im organisatorischen Bereich. Deshalb hat die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft nach einer intensiven Phase der Beratung einige Veränderungen in ihrer Organisationsstruktur vorgenommen.

Einige wichtige Details dieser Umstrukturierung: Die Leitung von Finanzbuchhaltung und Personalabteilung wurde personell und inhaltlich getrennt, die Führungsebene um eine weitere Regionalleiterstelle erweitert. Die Einrichtungen wurden auf jetzt vier „Regionen“ verteilt und die Schwerpunkte – Projekte, Schule, Übergang Schule/Beruf sowie Abenteuerspielplätze und Jugendfarmen – neu zugeordnet. Die konzertierte Zuordnung der Projekte und Schwerpunkte vereinfacht die Kommunikation und Abwicklung, außerdem wird so eine effektivere Nutzung der vorhandenen Mittel erreicht sowie eine bessere Grundlage für den kontinuierlichen Ausbau unserer Angebotspalette geschaffen.

Seit einigen Jahren bereits hat es sich als äußerst ansprechend für alle Beteiligten gezeigt, erlebnispädagogische oder kreativ-gestalterische Angebote im Mantel einer verbindlichen Betreuung im Programm aufzunehmen. Hierzu zählen unter anderem die Ferienbetreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule, welche wir in 14 unserer Einrichtungen anbieten, oder auch Projekte wie die Kinderspielstädte oder die Weihnachtswerkstatt Stutengarten.

Ein weiteres innovatives Angebot: die Ideenwerkstadt. Das ist ein Netzwerk, derzeit bestehend aus sechs beteiligten Einrichtungen mit jeweils einer Ideenwerkstatt. Hier können die Besucher unter naturwissenschaftlich oder technisch orientierten Angeboten wählen, was sie interessiert, ausprobieren, spielerisch lernen und handfeste Ergebnisse mitnehmen.

Ob bei unseren besonderen Projekten oder im regulären Einrichtungsalltag, beim Austausch in Stuttgarts Partnerstädten oder als Gastgeber für internationale Gäste, ob bei Outdoor- und Erlebnis-Aktionen oder auch Kultur- und Bildungsangeboten, wir erleben die junge Generation teilnehmend, aufgeschlossen und verantwortungsvoll. Unsere Aufgabe sehen wir darin, ebenso offen und interessiert zu sein und unsere Angebote auf die an uns gerichtete Nachfrage einzustellen.